Swiss Paralympic
Tokyo 2020: FROX unterstützt Swiss Paralympic auf dem Weg zu den paralympischen Spielen
11.12.2018
Digitalisierung_Do's_and_Don'ts
Startschuss für Ihre Digitalisierung: Do‘s and Don’ts
20.02.2019
alle anzeigen

Stressfreie Audits: So stellen Sie in immer komplexeren IT-Umgebungen Ihre Endpunkt-Konformität sicher

Stressfreie_Audits_FROX

Halten Sie Konformität und Compliance wirklich ein? Was ist mit den Geräten, die seit dem letzten Audit hinzugefügt wurden? Und wie können Sie die Kosten für nationale und internationale Sicherheitsstandards in den Griff bekommen? Wer für seine immer komplexer werdenden IT-Landschaften eine automatisierte Lösung für das Endpunkt-Management einsetzt, profitiert enorm. Lesen Sie hier, was ein Management-Tool für eine erfolgreiche Automatisierung können muss, damit Sie Zeit sparen und die Sicherheitsstandards auf Dauer verlässlich einhalten.

Was bedeutet eine bevorstehende Prüfung für Sie? Für gewöhnlich Stress, oder? Es braucht nämlich eine gründliche Vorbereitung, um mit der Zeit eine permanente Audit-Fähigkeit zu realisieren. Schnell werden Bedenken laut wie «Ist mein Unternehmen bezüglich aller Anforderungen up to date?» oder «Halten wir wirklich Konformität und Compliance hinsichtlich DSGVO, GxP, ISO 27001, BAIT, NIS etc. ein?» und auch «Wie viele neue Geräte und Devices haben wir seit dem letzten Audit hinzugefügt – und sind sie alle sicherheitskonform?» Die Liste der möglichen Stolperfallen in Sachen Geräte-Compliance wird mit jedem Tag länger. Die sogenannten Endpunkte wie Smartphones, PCs, Tablets, Notebooks und weitere Devices, mit denen Nutzer mit Ihrer Unternehmens-IT interagieren, stellen Unternehmen vor immer neue Herausforderungen. Und während die IT-Umgebung wächst, wird das Management all dieser Landschaften immer schwieriger.

Schlüssel zur Compliance: mehr Wissen über die eigenen IT Assets

Kein Wunder also, dass Unternehmen sehr genau hinschauen, wenn es um Bedrohungen der IT-Sicherheit und das Thema IT-Schwachstellen geht. In 2016 verstärkten laut einer Forbes-Studie zu IT-Sicherheit und Cyberbedrohungen (SecOps) satte 60 % der Unternehmen ihre Bemühungen, um Schwachstellen aufzudecken. Wer seine IT-Infrastruktur sichern und schützen möchte, sollte aber zunächst einmal verstehen, wo genau IT Assets eingesetzt werden, in welcher Verbindung sie zueinanderstehen und welche Risiken es gibt, wenn diese nicht den Compliance-Richtlinien entsprechen.

Optimale Hilfestellung: Lösungen für automatisiertes Endpunkt-Management

Automatisiertes Endpunkt-Management ermöglicht Ihnen stressfreies Einhalten Ihrer Compliance – und das bei geringeren Kosten mit mehr Sicherheit und effizient ablaufenden Prozessen, indem Sie zum Beispiel Standard-Endpunkt-Umgebungen erzeugen, die für alle Mitarbeiter verpflichtend sind.

Für optimale Ergebnisse sollte Ihre Endpunkt-Management-Lösung allerdings vier Features bieten, um Sie optimal bei der Einhaltung Ihrer Compliance-Richtlinien zu unterstützen. Sie sollte

  1. automatisierte Compliance-Checks durchführen können,
  2. Industrie-Standards wie DSGVO, GxP, ISO 27001, BAIT, NIS etc. «verstehen»,
  3. akkurate Lizenz-Inventarisierungen für das Reporting ermöglichen und
  4. sich in Ihre ITSM-Umgebung integrieren lassen.

BMC Client Management: Compliance-Lösung für Ihre IT Assets

Eine geeignete Lösung ist BMC Client Management. Mithilfe eines automatisierten Endpunkt-Managements unterstützt die Lösung Sie darin, die Compliance einzuhalten und Sicherheitsrisiken zu reduzieren. BMC Client Management kann für einzelne Devices Vorsorge treffen und jene Änderungen anfordern, die für eine Standard-Konfiguration nötig sind. Zusätzlich kann es nicht konforme Devices mit internationalen Vereinbarungen oder industriellen Regelungen melden und solche Devices sogar auf Wunsch automatisch in einen konformen Zustand zurücksetzen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.